Diamanten und Feuersteine
Vier peruanische Autoren im Gespräch

Diamantes y Pedernales
Cuatro autores peruanos

¿En qué posición política y literaria se encuentra Perú después de las elecciones de 2006? Cuatro reconocidos escritores peruanos, Carlos Meneses, Braulio Muñoz, Mario Suárez Simich y Teresa Ruiz Rosas, presentan sus obras más recientes e intentan dar una respuesta a esta cuestión.

Wo befindet sich Peru politisch und literarisch nach den Präsidentschaftswahlen 2006? Vier renommierte peruanische Autoren stellen ihre neuen Werke vor und versuchen eine Antwort auf diese Frage zu geben. Carlos Meneses (Lima 1930) zeichnet in seinem Roman El héroe de Berlín ein Bild der sozialen und ökonomischen Ungleichheiten in Lima. Braulio Muñoz (Chimbote 1946) thematisiert mit Alejandro y los pescadores de Tancay die politische Gewalt in Peru sowie die ökologische Zerstörung der peruanischen Pazifikküste. In El tiempo que muere en nuestros brazos (Cartas a Silvia) rekonstruiert Mario Suárez Simich (Arequipa 1969) die wohl romantischste Liebesgeschichte der peruanischen Literatur, die des Dichters Mariano Melgar und seiner Silvia, während Teresa Ruiz Rosas (Arequipa 1956) in der Novelle La falaz posterioridad der Urheberschaft des ersten proletarischen Films in Deutschland nachgeht.

 

Montag, 2. Juni 2008, 19:30 Uhr

Instituto Cervantes, Kultursaal

Eintritt: ? 5,-/4,- (erm.)

Spanisch und Deutsch

Moderation: Patricia Colchado-Witzel

Kartenreservierung: 089/29 07 18 13

In Zusammenarbeit mit Freunde der Kulturförderung München e.V.,

der Deutsch-Hispanischen Gesellschaft, der Botschaft der

Republik Peru in Deutschland und der Microstep IT AG München

 

Fuente: Instituto Cervantes: www.cervantes-muenchen.de

 

Red Peruano Alemana
spacer
Instituciones

© Red Peruano Alemana

lea el reportaje
domestica
Red Peruana Europea
RPE - Perú
RPE - Perú
RACAPRE
El sueño de
Sita  María